Lagervorrat

1.6523 (20NiCrMo2) Werkstoffdatenblatt

Zurück zur Übersicht

1.6523 (20NiCrMo2) aus Lagervorrat auf Ihr Wunschmaß gesägt!

Internationale Bezeichnung
AISI 8620, BS 805M20, 806M20, AFNOR 20NCD2, 22NCD2, 20HNM
Anwendungsbereiche

Der Einsatzstahl 1.6523 wird für viele Teile im Maschinenbau verwendet, die einsatzgehärtet werden.

Dabei wird – wie auch bei anderen Einsatzstählen (Bsp.: 1.6587) - Wert gelegt auf eine harte Oberfläche und einen zähen Kern, was wiederum zu guten Verschleißeigenschaften führt.

Die Werkstoffe 1.6523 und 1.6526 sind von ihren technischen Eigenschaften gesehen identisch und unterscheiden sich nur über den genau festgelegten Schwefelgehalt, welcher die zerspanende Bearbeitung erleichtert.

1.6523 ist unter der Klassifikation AISI 8620​​ eingeordnet.

 

Anwendungsbereiche

Dieser Werkstoff wird in einer Vielzahl von Industriebereichen für Bauteile mit leichter bis mittlerer Beanspruchung verwendet, welche eine hohe Oberflächenverschleißfestigkeit bei guter Kernfestigkeit und Schlagzähigkeit erfordern.

 

Einsatzgebiete

Am häufigsten wird 1.6523 für Nockenwellen, Zahnstangen und Führungsstifte verwendet. Des Weiteren fertigt man aus ihm Hülsen, Lager und Buchsen.


1.6523 Werkstoff Datenblatt

Eigenschaften
Schweißeignunggut schweißbar
Spanbarkeitgut
Zähigkeitsehr gut
Korrosionsbeständigkeitgering
Verschleißbeständigkeitgut (im gehärteten Zustand)


Warmumformung: Die Warmumformung, z.B. Schmieden, sollte zwischen 1100°C - 850°C durchgeführt werden. Dieser Werkstoff wird danach an der Luft abgekühlt.

Wärmebehandlung

Normalglühen: Bei einer Temperatur von ca. 910°C kann ein Normalglühen durchgeführt werden. Danach erfolgt eine Luftabkühlung. Dieses Verfahren ist eine weitere Möglichkeit die Bearbeitbarkeit zu verbessern. Das Normalglühen kann auch vor dem Einsatzhärten durchgeführt werden.

Weichglühen: Der Werkstoff 1.6523 wird bei Temperaturen von 650°C - 700°C weichgeglüht. Anschließend erfolgt eine langsame Abkühlung im Ofen.

Vergüten: Das Vergüten erfolgt bei 840°C - 870°C. Je nach Querschnitt wird dann in Öl oder an der Luft abgeschreckt.

Anlassen: Zum Anlassen sind Temperaturen von 200°C - 700°C erforderlich, um die Zähigkeit bei minimaler Auswirkung auf die Härte zu verbessern.
 

Verarbeitung:

Nitrierenist möglich
Spangebende Verarbeitungist möglich
Flammhärtenist nicht möglich
Induktionshärtenist nicht möglich

 

Physikalische Eigenschaften:

Dichte in kg/dm37,75
Elektrischer Widerstand bei 20°C in (Ω mm2)/m 0,12
Elastizitätsmodul (103 MPa)210
Wärmeleitfähigkeit bei 20°C in W/(m K)46
Spezifische Wärmekapazität bei 20°C in J/(kg K)430


Mechanische Eigenschaften:

Weichgeglüht: Härte nach Brinell: < 280 HB



Schnell und unkompliziert das Gewicht berechnen »

Chemische Analyse
1.6523

20NiCrMo2

CSiMnPSCrMoNi
min.0,17 0,65 0,200,350,150,40
max.0,230,30,950,0250,0352,20,250,70
Aus Lagervorrat

Flachstahl, geschmiedet, weichgeglüht

Stahlblock
Vorteile Sägezuschnitt

Im Gegensatz zum Brennschneiden gibt die mechanische Bearbeitung des Materials mit der Bandsäge für das vorhandene Gefüge, eine deutlich geringere unbeabsichtigte Verformung und Materialaufhärtung.

Somit verfügt das über die Säge bearbeitete Werkstück bereits an der Kante über ein homogenes Gefüge, das sich in der Fortsetzung des Materials nicht ändert. Dieser Umstand ermöglicht das sofortige Endbearbeiten des Werkstücks mit Fräsen oder Bohren, ohne vorher nochmals ein Weichglühen oder ähnlichen Arbeitsschritt vornehmen zu müssen.

Erhalten Sie jetzt ein unverbindliches Angebot!

Gern beantworten wir Ihre Fragen und erstellen Ihnen ein Angebot zu diesem und weiteren Werkstoffen. Kontaktieren Sie uns jetzt für weitere Informationen.

Sarah Spauschus

Ihre Ansprechpartnerin Sarah Spauschus+49 (0) 35263-665-30+49 (0) 35263-665-35

jetzt kontaktieren

Hinweis: Die in diesem Datenblatt enthaltenen Angaben dienen der Beschreibung, eine Haftung ist ausgeschlossen!


Zurück zur Übersicht