Lagervorrat

1.6580 (30CrNiMo8) Werkstoff Datenblatt

Zurück zur Übersicht

1.6580 (30CrNiMo8) aus Lagervorrat auf Ihr Wunschmaß gesägt!

Internationale Bezeichnung
AISI 4340, AFNOR 30CND8, BS970 823M30, 30H2N2M
Anwendungsbereiche

Der legierte Edelbaustahl 1.6580 zeichnet sich durch eine hohe Festigkeit, Zähigkeit und gute Durchhärtbarkeit aus. Dadurch ist er universell einsetzbar und kommt in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz.

Wenn hohe Anforderungen an die Zähigkeit, Durchhärtbarkeit und die Festigkeit gestellt werden, ist dieser Werkstoff zu empfehlen. Oft findet diese Werkstoffgüte Anwendung im Maschinenbau oder er wird für Bauteile im Automobilbau verwendet.

Der Werkstoff 1.6580 wird bei Halterungen für Testmaschinen, für Polendplatten bei Generatoren, Lenkstockhebel für Flughafenschlepper, für Spulen im Pressenbau und Aufhängungen für Walzwerkmaschinen eingesetzt.

1.6580 ist unter der Klassifikation AISI 4340​​ eingeordnet.
 

1.6580 Werkstoff Datenblatt

Eigenschaften
Schweißeignungnur bedingt möglich
Spanbarkeitmittel -> 4 (1 = schlecht - 10 = gut)
Zähigkeitgut
Korrosionsbeständigkeitgering
Verschleißbeständigkeitgut


Schweißen: Die Schweißbarkeit gestaltet sich aufgrund des Kohlenstoffgehaltes beim 1.6580 sehr schwierig. Es kann zu Aufhärtungen in Kantenbereich kommen. Somit sollte dieser Werkstoff nicht in Schweißkonstruktionen eingesetzt werden.


Warmumformung: Die Warmumformung sollte zwischen 1100°C – 850°C erfolgen. Anschließend erfolgt eine langsame Abkühlung im Ofen.

Wärmebehandlung

Normalglühen: Eine Temperatur zwischen 850°C und 880°C sollte beim Normalglühen beachtet werden. Danach erfolgt eine Luftabkühlung. Ein nachfolgendes Anlassen kann je nach Bauteilabmessung notwendig sein.

Weichglühen: Der Werkstoff 1.6580 sollte bei Temperaturen von 650°C – 700°C weichgeglüht werden. Anschließend muss eine langsame Abkühlung im Ofen erfolgen.

Vergüten: Das Vergüten erfolgt bei 830°C – 860°C. Anschließend muss der Werkstoff in Öl abgeschreckt werden. Das Abschrecken kann auch mit einer wässrigen Polymerlösung, die gleichwertig ist, durchgeführt werden.

Um das Auftreten von Rissen zu vermeiden, sollte gleich nach dem Härten eine Anlassbehandlung, im Temperaturbereich zwischen 540°C und 680°C, erfolgen. Danach erfolgt eine Abkühlung an der Luft.
 

Vergütungsschaubild der Werkstoffgüte 1.6580
 

Verarbeitung:

Gasnitrierenist möglich
Spangebende Verarbeitungist möglich
Freiform- und Gesenkschmiedenist möglich


Physikalische Eigenschaften:

Dichte in kg/dm37,76
Elektrischer Widerstand bei 20°C in (Ω mm2)/m 0,19
Elastizitätsmodul (103 MPa)210
Wärmeleitfähigkeit bei 20°C in W/(m K)38,0
Spezifische Wärmekapazität bei 20°C in J/(kg K)430


Schnell und unkompliziert das Gewicht berechnen »

Chemische Analyse
1.6580
30CrNiMo8
CSiMnPSCrMoNiV
min.0,26 0,3  1,80,31,8   
max.0,340,40,60,0350,0352,20,52,2   

 

 

Aus Lagervorrat

1.6580 Flachstahl, geschmiedet, vergütet
1.6580 Flachstahl, gewalzt, vergütet

Stahlblock
Vorteile Sägezuschnitt

Die mechanische Bearbeitung des Materials mit der Bandsäge ergibt für das vorhandene Gefüge, im Gegensatz zum Brennschneiden, eine deutlich geringere unbeabsichtigte Verformung und Materialaufhärtung.

Somit verfügt das über die Säge bearbeitete Werkstück bereits an der Kante über ein homogenes Gefüge, das sich in der Fortsetzung des Materials nicht ändert. Dieser Umstand ermöglicht das sofortige Endbearbeiten des Werkstücks mit Fräsen oder Bohren, ohne vorher nochmals ein Weichglühen oder ähnlichen Arbeitsschritt vornehmen zu müssen.

Erhalten Sie jetzt ein unverbindliches Angebot!

Gern beantworten wir Ihre Fragen und erstellen Ihnen ein Angebot zu diesem und weiteren Werkstoffen. Kontaktieren Sie uns jetzt für weitere Informationen.

Sarah Spauschus

Ihre Ansprechpartnerin Sarah Spauschus+49 (0) 35263-665-30+49 (0) 35263-665-35

jetzt kontaktieren

Hinweis: Die in diesem Datenblatt enthaltenen Angaben dienen der Beschreibung, eine Haftung ist ausgeschlossen!