AISI 410 - Internationale AISI Norm

AISI 410

AISI 410


Hinter der Norm AISI 410 verbirgt sich im deutschen Werkstoff-System die Güte:

1.4006 – X12Cr13


Weitere Bezeichnungen dieses Materials sind u.a. X12Cr13, STS410, SUS410, S40310, S41001, SS2302. AISI 410 wird als nichtrostender, martensitischer Chrom-Stahl beschrieben. Der Chromgehalt beim Stahl 410 liegt bei 11,5 - 13,5%.

Die Besonderheit ist die gute Korrosionsbeständigkeit in Bezug auf mäßig aggressive, chloridfreie Medien. Optimal dafür ist eine polierte Oberfläche. In oxidierender Atmosphäre ist AISI 410 bis zu 600°C beständig.


Des Weiteren verfügt der Edelstahl 410 über gute mechanische Eigenschaften. Besondere Eigenschaften, wie eine geringe Anfälligkeit gegen Versprödung, die Möglichkeit der Hochglanzpolierbarkeit und der Einsatzbereich bis 400°C stehen für das AISI 410 Material.

Die Schweißeignung sowie die Zerspanbarkeit können mit „gut“ klassifiziert werden. Der Edelstahl 410 ist mit allen üblichen Verfahren schweißbar und nur gering anfällig gegen Versprödung.



Chemische Zusammensetzung AISI 410

AISI 410

C

Mn

Si

Cr

V

P

S

min.%

max.%

0,08

0,15

 

1,50

 

1,00

11,5

13,5

 

0,75

 

0,04

 

0,02


Wegen der guten Korrosionsbeständigkeit von AISI 410 sind häufige Einsatzgebiete die Pumpenbauindustrie und der Wasserbau. Weitere Anwendungsbereiche sind in der Erdölindustrie, im Maschinenbau, in der Luftfahrt und für dekorative Zwecke und Kücheneinrichtungen.

Heidi Sommer Stahlhandel Gröditz GmbH

Ihre Ansprechpartnerin Heidi Sommer+49 (0) 35263-665-33+49 (0) 35263-665-35