Lagervorrat

1.8519 (31CrMoV9) Werkstoffdatenblatt

Zurück zur Übersicht

1.8519 (31CrMoV9) aus Lagervorrat auf Ihr Wunschmaß gesägt!

Internationale Bezeichnung
33H3MF, F.1721
Anwendungsbereiche

Stahl 1.8519 ist ein legierter, vergüteter Nitrierstahl und zeichnet sich durch eine hohe Verschleißfestigkeit mit seinem ferritarmen Vergütungsgefüge aus. Die geringe Legierungsmenge von den Elementen Molybdän und Vanadium verbessert die Anlassbeständigkeit und mindert die Empfindlichkeit gegenüber einer Anlassversprödung.

1.8519 ist oberflächenhärtbar mit einer erreichbaren Nitrierhärte von 800 HV (Vickershärte), aber sehr schwer schweißbar. Flamm- und Induktionshärtung wäre aber ebenfalls möglich, die Oberflächenhärte wunschgemäß zu verändern. Auch bei Einsatzbedingungen bis etwas über 500°C sind die erreichten Festigkeits- und Härtewerte dieser Hochleistungsstahlmarke beständig.

EU-Material aus Lagervorrat, auf Ihr Wunschmaß gesägt!

 

Einsatzbereich

Werkstoffnummer 1.8519 wird für Bauteile des allgemeinen Maschinenbaus eingesetzt und kommt häufig in der Automobilindustrie, im Armaturenbau und im Anlagenbau zum Einsatz. Hierfür wird 1.8519 Stahl für Pleuelstangen oder Zahnräder genutzt und ist mit seinen Eigenschaften auch für Kurbelwellen prädestiniert. Der Werkstoff 1.7707 (30CrMoV9) ist hiermit unmittelbar in seiner chemischen Zusammensetzung vergleichbar und austauschbar.
 

Eigenschaften

1.8519 Eigenschaften:

Zugfestigkeit Rm900 - 1100 N/mm2 
Härte nach Brinell284 - 346 HB
Streckgrenze Rp0,2> 700 N/mm²
Dehnung

> 11 %

Brucheinschnürung> 45%


Weichglühen: Stahl 1.8519 wird bei 680°C – 720°C weichgeglüht. Danach erfolgt eine langsame Abkühlung. Hierbei kann eine Glühhärte von max. 248 HB erreicht werden.
 

Härten: Der Härtevorgang erfolgt bei 840°C – 880°C und wird in Öl oder Wasser durchgeführt.
 

Anlassen: Das Anlassen der Werkstoffnummer 1.8519 erfolgt bei 570°C – 680°C mit anschließender Abkühlung an der Luft.
 

Entspannung: Durch Veränderungen des Eigenspannungszustandes durch die mechanische Bearbeitung wird ein anschließendes Spannungsarmglühen im Temperaturbereich von 550-580°C empfohlen.

 

Physikalische Eigenschaften:

Dichte (kg/dm3)7,75 bis 7,85
Elastizitätsmodul (kN/mm²)210
 155  (bei 600°C)
Elektr. Widerstand bei 20°C (Ω mm2/m)0,19
Wärmeleitfähigkeit bei 20°C (W/m K)42,5
Spez. Wärmekapazität bei 20°C (J/kg K)441
Wärmeausdehnungskoeffizient (10⁻⁶ m/(m K))12,1  (20°C bis 100°C)
 13,6  (20°C bis 400°C)


Besondere Eigenschaften:

  • Sehr hohe Verschleißfestigkeit

  • Hohe Druckfestigkeit mit definierter Zähigkeit und beeinflussbarer Oberflächenhärte

Schnell und unkompliziert das Gewicht berechnen »

 

Chemische Analyse
1.8519
31CrMoV9
CSiMnPSCrMoNiV
min.0,27 0,4  2,30,15   0,1
max.0,340,40,70,0250,0352,70,250,60,2
Aus Lagervorrat

Flachstahl, geschmiedet, vergütet

Stahlblock
Vorteile Sägezuschnitt

Durch die mechanische Bearbeitung mit der Bandsäge, zeigt das Gefüge des Materials  eine deutlich geringere unbeabsichtigte Verformung und Materialaufhärtung, als zum Beispiel durch das Brennschneiden.

Somit verfügt das über die Säge bearbeitete Werkstück bereits an der Kante über ein homogenes Gefüge, das sich auch in der Fortsetzung des Materials nicht ändert. Dadurch wird das sofortige Endbearbeiten des Werkstücks mit Fräsen oder Bohren ermöglicht, ohne vorher ein Weichglühen oder ähnlichen Arbeitsschritt vornehmen zu müssen.

Erhalten Sie jetzt ein unverbindliches Angebot!

Gern beantworten wir Ihre Fragen und erstellen Ihnen ein Angebot zu diesem und weiteren Werkstoffen. Kontaktieren Sie uns jetzt für weitere Informationen.

Sarah Spauschus

Ihre Ansprechpartnerin Sarah Spauschus+49 (0) 35263-665-30+49 (0) 35263-665-35

jetzt kontaktieren

Hinweis: Die in diesem Datenblatt enthaltenen Angaben dienen der Beschreibung, eine Haftung ist ausgeschlossen!