germanenglishfrenchspainczechpolish

AISI 420

Unter der Normung Aisi 420 verstehen wir im deutschen Werkstoff-System folgende Werkstoffgüten:

1.4021 – X20Cr13
1.4028 – X30Cr13
1.4031 – X39Cr13
1.4034 – X46Cr13
1.2083 – X40Cr14
1.2316 – X38CrMo16

Neben dem europäischen Normungssystem existieren noch zahlreiche weitere Systeme zur Normung von Stahlprodukten – je nach Herstellungsland und Markt. Von besondere Bedeutung ist dabei das System des „American Iron and Steel Institute“ (kurz AISI), welches hauptsächlich in Nord- und Südamerika zum Einsatz kommt.

Edelstahl kann auf verschiedenen Wege hergestellt werden, je nach Herstellungsart hat der Stahl ein anderes Gefüge und somit andere Eigenschaften. 
Grundsätzlich können Stähle in folgende Kategorien untergliedert werden:

-          Austenitisch
-          Martensitisch
-          Ferritsch
-          Ausscheidungshärtung
-          Duplex

Im AISI-System werden Stähle mit einer 3-Stelligen Ziffer klassifiziert, wobei man generell die 200,300,400,500 und 600- Serie unterscheidet.

AISI 200 Serie  > Austenitische Chrom-Nickel-Mangan- Legierungen

AISI 300 Serie  > Austenitische Chrom-Nickel-Legierung

AISI 400 Serie  > Ferritische und martensitische Chromlegierungen

AISI 500 Serie  > Hitzebeständige Chromlegierungen

AISI 600 Serie  > Martensitische Ausscheidungshärtelegierungen

 
Diese Hauptunterteilungen werden jeweils noch in weiteren Unterkategorien gegliedert. Die AISI 400 Serie wird bspw. noch in AISI 405, AISI 408, AISI 409, AISI 410, AISI 430 und AISI 440 unterteilt.

AISI 420 bspw. ist ein kohlenstoffreicher rostfrier Edelstahl mit einem Chromanteil von mind. 12%.
Im geglühten Zustand hat AISI 420 eine gute Dehnbarkeit und hervorragende Korrosionsbeständigkeit.

Die AISI 420 –Klasse hat die höchste Härte – 50HRC – unter allen Edelstahlsorten mit 12 % Chrom.

Wenn im deutschsprachigen Raum von AISI 420 oder vom „420er“ gesprochen wird, ist allgemeinhin von der deutschen Güte 1.4021 mit der chemischen Bezeichnung X20Cr13 die Rede.

Da das deutsche System zur Bezeichnung der Werkstoffnummern nach DIN EN 10027-2 genauer bzw. spezifischer gegliedert ist, fallen mehrere deutsche Werkstoffnummern unter die Bezeichnung AISI 420. So fallen die Werkstoffe 1.4021 – 1.4028 – 1.4031 – 1.2083 sowie – 1.2316 ebenfalls unter die AISI Normung AISI 420.

 

Gern beantworten wir Ihre Fragen und erstellen Ihnen ein Angebot zu diesem und weiteren Werkstoffen. Kontaktieren Sie uns jetzt für weitere Informationen.

Ihre Ansprechpartner
Marcel Voß

Telefon:     +49 (0) 35263-665-12
Fax:     +49 (0) 35263-665-35
     
Mail:     marcel.voss@stahlportal.com


Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular nutzen und uns darüber eine unverbindliche Anfrage senden.

Hinweis: Die in diesem Datenblatt enthaltenen Angaben dienen der Beschreibung, eine Haftung ist ausgeschlossen!